Brennende Grasfläche bei den Visselseen droht auf Waldstück überzugreifen

web-E051-300718-VI-FW1-Brennt-Grasflaeche 01.jpg web-E051-300718-VI-FW1-Brennt-Grasflaeche-02.jpg web-E051-300718-VI-FW1-Brennt-Grasflaeche-03.jpg web-E051-300718-VI-FW1-Brennt-Grasflaeche-04.jpg web-E051-300718-VI-FW1-Brennt-Grasflaeche-05.jpg web-E051-300718-VI-FW1-Brennt-Grasflaeche-06.jpg web-E051-300718-VI-FW1-Brennt-Grasflaeche-07.jpg

Visselhövede, 30.07.18. Wer zur Mittagspause seinen Arbeitsplatz im Stadtkern verließ konnte einen merkbaren Brandgeruch wahrnehmen. Es ließ somit die Alarmierung mit dem Stichwort „FW1 – Brennt Grasfläche am Waldweg“ auch nicht lang auf sich warten.

Die alarmierten Visselhöveder Kräfte korrigierten allerdings bereits auf der Anfahrt ihr gemeldetes Einsatzziel. Es handelte sich nämlich um einen Grasbrand von ca. 1000 qm Fläche zwischen dem „Großen Visselsee 3“ und dem „Hundestrand“. Da das Feuer drohte auf den dort angrenzenden Wald überzugreifen, ließ der Einsatzleiter das Alarmstichwort auf „FW2“ erhöhen und forderte die Ortsfeuerwehren Hiddingen und Jeddingen für weitere Tanklöschfahrzeuge (TLF) nach. Unter Einsatz mehrerer D-Strahlrohre konnte sofortiges Übergreifen auf den Wald verhindert werden.

 

Das neuerdings bei Wald- und Flächenbränden eingesetzte Feuerwehr-Krad (Motorrad) hatte die Aufgabe aufgrund der beengten Anfahrtswege für Großfahrzeuge die nachrückenden Kräfte am Marktplatz in Empfang zu nehmen und über die Straße am Klärwerk zur Einsatzstelle zu lotsen.

So konnte, zu bereits mehreren im Einsatz befindlichen Strahlrohren, auch der Wasserwerfer vom Hiddinger TLF eingesetzt werden um die ausgebrannte Fläche reichlich zu bewässern. Dafür brachten die Hiddinger eine Tragkraftsprize an dem angrenzenden Visselsee in Stellung, um aus dem offenen Gewässer für die Löscharbeiten benötigtes Wasser zu entnehmen. Die Besatzung des Jeddinger TLF bewässerte unterdessen den Waldrand um ein nachträgliches übergreifen auf den Wald endgültig auszuschließen.

Im Einsatz befanden sich neben den Ortsfeuerwehren Visselhövede, Jeddingen und Hiddingen mit insgesamt ca. 24 Kräften, der Stadtbrandmeister sowie die Visselhöveder Polizei. Die Brandursache derzeit unbekannt, die Ermittlungen hierzu wurden aufgenommen.

Sag Ja zur Feuerwehr Visselhövede

Mittwoch, 15. August 2018

Design by LernVid.com

2017